Die Top 7 der energieeffizientesten Supercomputer

Björn Schneider
Björn Schneider

Am

Sie gehören zu den modernsten und schnellsten Geräten: Supercomputer und Grossrechner. Nachhaltigkeit muss da kein Widerspruch sein.

Wissenschaftler am Superrechner
Hocheffizient, enorm leistungsfähig und dennoch energiesparend in ihrer Klasse: Das kann auch manch ein Hochleistungs-Rechner. - Depositphotos

In einer Welt, die immer mehr auf digitale und nachhaltige Technologien angewiesen ist, wird Energieeffizienz zu einem entscheidenden Faktor. Besonders im Bereich des Hochleistungsrechnens (HPC).

Hier kann ein effizienter Umgang mit Strom den Unterschied ausmachen. Wir stellen Ihnen besonders energieeffiziente Supercomputer der westlichen Welt vor.

Nachhaltige Forschungspower aus Europa

An erster Stelle steht das THX.A.B.-System des französischen IT-Riesen Atos, gefolgt vom Goethe-NHR-System der Universität Frankfurt in Deutschland und dem AmplitUDE-Supercomputer der Universität Duisburg-Essen (UDE), ebenfalls Deutschland. Alle drei nachhaltig ausgerichteten Grossrechner kommen auch oder ausschliesslich in der Forschung oder im universitären Umfeld zu Einsatz.

Hochleistungsrechner
Viele der topmodernen Grossrechner kommen auch oder ausschliesslich in der Forschung zum Einsatz – gar nicht nur in der Industrie. - Pixabay

Der neue Grossrechner AmplitUDE etwa stellt Forschenden an der UDE zusätzliche Ressourcen für parallele Rechenleistung zur Verfügung. Besonders die Arbeitsgruppen aus den Ingenieurwissenschaften, Physik, Chemie und Biologie werden in ihrer Arbeit davon profitieren.

Ein bisschen weiter im Norden hat auch Finnland technisch einiges drauf: Der HPE CRAY EX235A System, betrieben mit kohlenstofffreier Wasserkraft, gilt als weiteres Highlight unter den Supercomputern der Welt.

US-amerikanische Expertise trifft auf nachhaltige Innovation

Mit dem Frontier-Supercomputer präsentiert das Oak Ridge National Laboratory in Tennessee, USA, stolz den ersten Exascale-Computer weltweit, der sich einen Listenplatz als energiesparender Supercomputer holt.

Dank eines innovativen Kühlsystems und hocheffizienter Prozessoren erreicht dieser Vorzeigerechner eine Energieeffizienz von beeindruckenden 52.592 Gflops pro Watt. Gflops bezeichnet eine Masseinheit für die Geschwindigkeit von Mikroprozessoren pro Sekunde.

Skandinavische Effizienz und australisches Know-how

Doch auch die Schweden verstehen etwas von nachhaltigen Hochleistungsrechnern: So gibt es zum Beispiel das Dardel GPU-System des KTH Royal Institute of Technology in Stokholm, das verschiedene Forschungsfelder unterstützt. Von der Klimamodellierung bis hin zur künstlichen Intelligenz.

Viele forschende Institute unterstützen Zukunftsbereiche und Tech-Industrien. Auch maschinelles Lernen und KI.
Viele forschende Institute unterstützen Zukunftsbereiche und Tech-Industrien. Auch maschinelles Lernen und KI. - Depositphotos

Der australische Superrechner Setonix GPU-System wiederum weist eine Energieeffizienzrate von 56.983 Gflops pro Watt auf. In Betrieb ist er seit Juli 2022.

Tausende Zen-3-Prozessoren mit 200'000 Rechenkernen und 750 GPU-Beschleunigern erreichen bei ihm eine Rechenleistung von 50 PetaFlops bei doppelter Genauigkeit.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare