So arbeiten Sie produktiv und effektiv von unterwegs

Björn Schneider
Björn Schneider

Am

Viele Menschen arbeiten remote oder richten sich ihr mobiles Büro unterwegs ein. Wie das mobile Arbeiten gut funktioniert und was Sie dafür brauchen.

Viele Menschen arbeiten von zu Hause oder richten Sie ihr mobiles Büro unterwegs ein. Ein wichtiges Werkzeug: das Smartphone.
Viele Menschen arbeiten von zu Hause oder richten Sie ihr mobiles Büro unterwegs ein. Ein wichtiges Werkzeug: das Smartphone. - Depositphotos

Die Arbeitswelt befindet sich – spätestens seit Corona – im Wandel, und mobiles Arbeiten ist dabei ein zentraler Baustein. «Mobile Working» meint, berufliche Aufgaben unabhängig vom traditionellen Büro zu erledigen.

Und unabhängig vom Aufenthaltsort ganz allgemein. Denn dank digitaler Technologien kann man heute von nahezu jedem Ort aus arbeiten.

Zum Beispiel von Zuhause, im Zug, Reisebus, in einem Café oder an einem abgelegenen Ort mit Internetzugang. Beachtet man einige Dinge, erweist sich das Arbeiten im mobilen Büro als produktiv und ergiebig.

Vorteile des mobilen Arbeitens

Die klassische 9-bis-5-Büroarbeit mit ihren strengen Vorgaben und Strukturen gehört durch die Remote-Tätigkeit der Vergangenheit an. Viele Menschen wollen selbstbestimmter, freier und unabhängiger arbeiten.

Frau arbeitet in der Küche
Mit den richtigen Tools können Mitarbeiter ihrer Arbeit praktisch von überall aus nachgehen. Auch nachts und von der heimischen Küche aus. - Depositphotos

Und mit den richtigen Tools und einer stabilen Internetverbindung können Mitarbeiter Aufgaben praktisch von jedem Ort aus erfüllen. Diese Flexibilität fördert nicht nur die Produktivität, sondern stärkt zudem das Unabhängigkeitsgefühl der «Mobile Worker».

Zu den wichtigsten Apps und Programmen zählen in der Regel: Kommunikations- und Projektmanagement-Apps sowie Office-Anwendungen. Ergänzend kommen Mail-Programme und Apps für Notizen, Calls und virtuelle Konferenzen dazu.

Effizienz und Produktivität

Trotz aller Vorteile birgt das mobile Arbeiten aber auch Herausforderungen. Die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben können verschwimmen und führen mitunter zu Überarbeitung und Stress.

Dennoch: Bei adäquater Umsetzung profitiert man beim Mobile Working meist von einer effizienteren, konzentrierten Arbeitsweise. Zudem lenken einen im Homeoffice Telefonate von Kollegen oder laute Gespräche am Nebentisch nicht mehr ab (Familie ist noch mal ein ganz anderes Thema ...).

Mobile Working in der Zukunft

Die Weiterentwicklung von Technologien wie Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) macht gleichsam vor dem mobilen Arbeiten nicht halt. Diese Techniken ermöglichen es Remote-Mitarbeitern, mit Kollegen zu interagieren oder Umgebungen zu erleben, als wären sie physisch anwesend.

VR Brille mit Licht
Augmented Reality und Virtual Reality entwickeln sich immer weiter. Und werden auch das mobile Arbeiten noch stärker beeinflussen. - Depositphotos

Stellen Sie sich vor, Sie nehmen an einem virtuellen Teammeeting teil und sehen 3D-Hologramme der Kollegen. Klar ist: AR und VR haben das Potenzial, das mobile Arbeiten weiterzuentwickeln und noch moderner zu machen.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare