Wer im KI-Business Erfolg haben will, braucht diese Eigenschaften

Björn Schneider
Björn Schneider

Am

In Zukunft wird fast jede Firma, ob sie will oder nicht, mit KI konfrontiert sein. Was also braucht der künftige KI-Leader, um den Anschluss nicht zu verpassen?

Künstliche Intelligenz verändert die Arbeitswelt – und wirkt sich nicht zuletzt auf Chefs und Führungskräfte aus. Stichwort: KI-Leadership.
Künstliche Intelligenz verändert die Arbeitswelt – und wirkt sich nicht zuletzt auf Chefs und Führungskräfte aus. Stichwort: KI-Leadership. - Depositphotos

Der Tech-Chef der Zukunft, was muss er können? Welche Fähigkeiten sind erforderlich, um die eigene Firma oder Organisation auf den Weg zum Erfolg zu führen?

Denn eines ist klar: In einigen Jahren schon wird fast jede Firma mit künstlicher Intelligenz (KI) konfrontiert sein. Von maschinellem Lernen über Analytik bis hin zu Bots und generativen Tools.

Jemand aus der obersten Führungsebene muss diese Implementierungen überwachen und verstehen. Welche weiteren zentralen Charakteristika zeichnen einen erfolgreichen KI-Experten der Zukunft aus?

Visionäres Denken

Visionäres und in die Zukunft gerichtetes Denken werden gefragt sein. Ein Visionär denkt tiefgründiger und bezieht alle KI-Themen mit ein.

AI
Visionäres und in die Zukunft gerichtetes Denken wird gefragt sein. In einer von KI dominierten Welt mehr denn je. - Depositphotos

Experten verweisen immer wieder auch auf die Notwendigkeit einer klaren Sichtweise auf zukünftige Entwicklungen. Und das nicht nur für ein Jahr, sondern für fünf oder sogar zehn Jahre im Voraus.

Soft Skills

Die Bedeutung einer technischen Aus- oder Weiterbildung für erfolgreiche KI-Chefs kann ausserdem nicht hoch genutzt eingeschätzt werden. Wer über ausgewiesene Ingenieurs- oder technologische Kenntnisse verfügt, versteht die Zusammenhänge und Hintergründe selber viel besser.

Aber: Man muss technische Fähigkeiten mit Soft Skills kombinieren. Führungsqualitäten, Ausdrucksfähigkeit, Inspirationskraft, Leadership und Überzeugungskraft – diese Skills zählen mindestens so viel wie das technische KI-Verständnis.

Risiken erkennen, Herausforderungen meistern

Zukünftige KI-Leader müssen überdies verstehen, was den echten Wettbewerbsvorteil ausmacht. Und das wird eine Mischung aus traditionellen und aufkommenden (oder jungen Technologien) sein.

Und das heisst auch, KI-Tools wie ChatGPT noch mehr in die eigenen Prozesse einzubinden – etwa zur Verbesserung des Kundenservices. Es geht immer darum, Herausforderungen und Chancen zu erkennen – und zu nutzen.

ChatGPT-Menü
Tech-Chefs von morgen binden KI-Tools wie ChatGPT noch mehr in die eigenen Prozesse ein und scheuen keine technischen Innovationen. - Unsplash

Und zu guter Letzt ist das Verständnis für neue Risiken sowie mögliche Gefahren in einem sich schnell verändernden Markt essenziell. Darauf entsprechend ruhig und überlegt sowie mit Weitsicht zu reagieren, zeichnet wohl ebenso den künftig erfolgreichen Tech-Chef aus.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare